Gesellschaft und Leben > VHS.Akademie Gesellschaft, Virtuell - 4 Live-Webinare Ist unsere biologische Vielfalt in Gefahr? Der Rückgang der Insektenpopulation - Ursachen und Auswirkungen für Natur und Mensch

VHS.Akademie Gesellschaft, Virtuell - 4 Live-Webinare

Ist unsere biologische Vielfalt in Gefahr? Der Rückgang der Insektenpopulation - Ursachen und Auswirkungen für Natur und Mensch

Kursnummer 182-1203
Beginn Mi., 10.10.2018, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 19,50 €
Dauer 4 Termine
Max. Teilnehmer 20
Besondere Hinweise Neu online

Der weltweite Rückgang der Biodiversität ist seit Jahrzehnten bekannt. Inzwischen haben die Verluste an biologischer Vielfalt, vor allem die Verluste an Insektenarten, aber dramatisch zugenommen - 75% der Populationen sind verschwunden, mit allen Folgen für Natur und Mensch. Wir wollen in vier Webinaren verschiedene Aspekte beleuchten und uns dem sehr komplexen Thema annähern.

1. Live-Webinar
ZUM RÜCKGANG DER INSEKTEN
Fakten, Ursachen und Auswirkungen
Dr. Andreas Krüß
Bundesamt für Naturschutz (BfN), Bonn
Mittwoch 10. Oktober, 19-20.30 Uhr
Im Vortrag werden repräsentative Daten aus Deutschland, aus Europa und auf globaler Ebene vorgestellt, die zeigen, dass der Rückgang der Insektenpopulationen seit längerer Zeit Realität ist. Die Daten, vor allem auch aus den Roten Listen, zeigen, dass die verschiedensten Insektengruppen in allen Lebensräumen betroffen sind. Die zentralen Ursachen dafür werden dargestellt und diskutiert. Diese sind zum Teil relativ neu, wie die Neonicotinoide oder der Klimawandel, viele von ihnen wirken aber bereits schon seit langem wie die Habitatfragmentierung, der Lebensraumverlust und die intensive Landnutzung. Es wird deutlich gemacht, dass die verschiedenen Ursachen sowohl zeitlich als auch räumlich variieren und in komplexer Weise zusammenwirken. Die Auswirkungen sind vielfältig. Sie umfassen den Verlust wichtiger ökosystemarer Leistungen wie die Bestäubung, die Schädlingskontrolle und weitere, aber auch den Wegfall der Insekten als Nahrungsgrundlage für andere Tierartengruppen wie Fledermäuse, Vögel und Fische. Mögliche Handlungsoptionen werden dargestellt.

2. Live-Webinar
LANDWIRTSCHAFT UND ARTENVIELFALT
Herausforderungen und Wege für eine neue (EU-)Landwirtschaftsstrategie
Dr. Rainer Oppermann
Institut für Agrarökologie und Biodiversität, Universität Mannheim
Mittwoch 7. November, 19-20.30 Uhr
In dem Vortrag wird unter naturkundlichen und landwirtschaftlichen Gesichtspunkten beleuchtet, wie vielfältig die Zusammenhänge zwischen Landwirtschaft und Artenvielfalt sind. Um diese Zusammenhänge in eine positive Richtung zu lenken, d.h. eine größere Artenvielfalt in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft zu erreichen, bedarf es neuer Strategien auf EU-, Bundes- und Landesebene. Dabei geht es einerseits um die Berücksichtigung der Bedürfnisse von Pflanzen und Tieren und ihrer Lebensräume, zum anderen um die landwirtschaftlichen Erfordernisse und Handlungsprämissen. Durch eine Reihe von Praxisprojekten liegen hierzu Erfahrungen vor, anhand derer anschaulich über mögliche Zukunftswege berichtet wird.

3. Live-Webinar
DAS RÄTSEL UM DAS "BIENENSTERBEN"
Fakten, Ursachen und mögliche Gegenmaßnahmen
Dr. Peter Rosenkranz
Landesanstalt für Bienenkunde, Universität Hohenheim
Mittwoch 5. Dezember, 19-20.30 Uhr
Seit mehr als 10 Jahren ist das "Bienensterben ein Thema in der Forschung, den Medien und inzwischen auch in der Politik. Im Vortrag wird zunächst auf die Unterschiede zwischen den imkerlich gehaltenen Honigbienen und Wildbienen eingegangen. Beide Bienengruppen sind unverzichtbar für die Bestäubung und damit die zukünftige Nahrungsproduktion. Und beide geraten durch anthropogene Veränderung der Lebensräume, intensive Landwirtschaft und neu eingeschleppte Krankheitserreger z-nehmend unter Druck. Dabei wirken sich diese Faktoren auf Wildbienen und andere wildlebende Bestäuberinsekten sehr viel stärker aus als auf die Honigbienen. Da die Lebensräume für Bienen und andere Insekten dramatisch abnehmen, müssen die wenigen noch verfügbaren Flächen sinnvoll und intelligent genutzt werden. Hierzu werden abschließend einige Beispiele vorgestellt.

4. Live-Webinar
BIODIVERSITÄT WAHRNEHMEN UND WERTSCHÄTZEN
Herausforderungen für die Bildungs- und Kommunikationswissenschaften
Prof. Dr. Steffen Schaal
Institut für Naturwissenschaften und Technik / Didaktik der Biologie, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Mittwoch 16. Januar 2019, 19-20.30 Uhr
Die biologische Vielfalt umfasst die Vielfalt der Arten, der Lebensräume und die genetische Vielfalt innerhalb der Pflanzen- und Tierwelt. Doch die Maßnahmen zur Erhaltung dieser Vielfalt und deren Wirk-mechanismen sind komplex. Insbesondere die Zusammenhänge zwischen dem eigenen (Konsum-)Verhalten und dem Erhalt der biologischen Vielfalt sind schwer zu vermitteln. So sind die Wahrnehmung und die Wertschätzung der biologischen Vielfalt in verschiedenen Altersgruppen und sozialen Milieus nicht einfach zu adressieren, vor allem die Vielfalt vor der Haustür wird oft weniger wahrgenommen als der globale Rückgang der Biodiversität mit Blick auf Schlüsselarten wie Eisbär, Orang-Utan oder Korallen im pazifischen Great Barrier Reef. Im Vortrag wird zunächst ein Überblick über aktuelle Befunde zu Vermittlungsstrategien der Biodiversität gegeben. Anschließend werden, ausgehend von den vorangegangenen Vorträgen der Reihe, Vermittlungswege dargestellt, die das Bewusstsein für die biologische Vielfalt auf verschiedenen Ebenen fördern.




Kursort

Live-Webinar

Untere Promenade 28
58706 Menden


Termine

Datum
10.10.2018
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Untere Promenade 28, Live-Webinar
Datum
07.11.2018
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Untere Promenade 28, Live-Webinar
Datum
05.12.2018
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Untere Promenade 28, Live-Webinar
Datum
16.01.2019
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Untere Promenade 28, Live-Webinar



4 Live Webinar-Termine4 Live Webinar-Termine