Gesundheit > Das KiSS-Syndrom für Eltern und Interessierte

Das KiSS-Syndrom

für Eltern und Interessierte

Kursnummer 191-1534
Beginn Do., 07.02.2019, 19:00 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 4,00 €
Dauer 1 Termin
Max. Teilnehmer 14
Besondere Hinweise Neu family
Dokument(e)

Die Zahl der Eltern, die sich unsicher fühlen, ob ihr Säugling/Kind ein sogenanntes KISS-Syndrom hat, wächst ständig. KiSS-Syndrom ist die Abkürzung für Kopfgelenk-induzierte Symmetrie-Störung, also eine Fehlstellung, die vom Übergangsbereich zwischen der Schädelbasis und den Wirbelgelenken im Bereich der oberen Halswirbelsäule ausgeht. Das KiSS-Syndrom führt zu asymmetrischen Haltungen und Bewegungen.
Risikofaktoren für ein KiSS-Syndrom sind eine Saugglocken- oder Zangengeburt, Notfall-Kaiserschnitte, Zwillingsgeburten, sehr schnelle Geburten und ein Geburtsgewicht von mehr als 4.000 Gramm. Infolge einer Steiß- oder Beckenendlage kann es bereits während der Schwangerschaft zu Störungen kommen.
Der Vortrag bringt Klarheit, ob und wann eine Behandlung erfolgen soll. Die sinnvollen Behandlungsmethoden werden vom Facharzt für Manuelle Medizin vorgestellt. Herr Arndt behandelt seit vielen Jahren vor allem Säuglinge und Kleinkinder. Während des Vortrags wird auch kurz auf ähnliche "Erkrankungen" eingegangen.
In Zusammenarbeit mit den Familienzentren der Stadt Menden




Kursort

Dorte-Hilleke-Bücherei, Alter Ratssaal

Hauptstr. 48
58706 Menden


Termine

Datum
07.02.2019
Uhrzeit
19:00 - 21:00 Uhr
Ort
Hauptstr. 48, Dorte-Hilleke-Bücherei, Alter Ratssaal