Kultur > Kunstgeschichte: Vincent van Gogh Durch Leid zum Genius oder durch Genialität zum Leid?

Kunstgeschichte: Vincent van Gogh

Durch Leid zum Genius oder durch Genialität zum Leid?

Kursnummer 192-2102
Beginn Sa., 23.11.2019, 10:00 Uhr
Kursgebühr 38,00 €
Dauer 1 Termin
Max. Teilnehmer 16
Besondere Hinweise Neu Zeit+

125 Jahre sind seit seinem gewaltsamen Freitod vergangen. Kaum ein Künstler ist so mit dem Klischee des im Dienste der Kunst Leidenden behaftet wie Vincent van Gogh. Zu seiner Zeit als das Geschmiere eines dilettierenden Querulanten geschmäht, faszinieren seine markanten Bilder heute Millionen, erzielen Spitzenpreise, garantieren Renommee und Zulauf für Museen und Ausstellungen. Die Auffassung seiner Persönlichkeit allerdings ist vom Mythos des beinahe unzurechnungsfähigen, von Wahnvorstellungen heimgesuchten Getriebenen gekennzeichnet, der eher im irren Rausch, denn mit bewusst gestalterischer Planung Meisterwerke schuf, um sich schließlich in geistiger Umnachtung das Leben zu nehmen. Wird dieses Bild dem Menschen Vincent van Gogh gerecht?
Nach eigener Einschätzung beruflich gescheitert und menschlich abgelehnt erkennt er 27-jährig nur noch in der Malerei eine Perspektive für sich, ohne sich seines Talentes sicher zu sein. Er stürzt sich in ein jahrelanges, von Selbstzweifeln und Einsamkeit geprägtes, zermürbendes Ringen um die Kunst. Auf Gedeih und Verderb wird die Malerei zu seiner Obsession. Warum?
War er ein selbstquälerischer Masochist, der sich seine "spärlichste" Begabung zur Lebensaufgabe machte, um erfolgreich an ihr leiden zu können?
War er ein Borderliner mit Tendenz zur Selbstverstümmelung, der zwecks Kompensation zum Pinsel griff und quasi aus "Versehen" zum genialen Künstler mutierte? So wird er vielfach dargestellt.
Aber stimmt dieses Persönlichkeitsbild wirklich mit dem Menschen Vincent van Gogh überein? Wer war Vincent van Gogh? Diese Frage ist das Thema dieses Seminars. Dazu sehen wir zunächst einen biographischen Film und stellen dessen Van-Gogh-Darstellung den authentischen Aussagen der brieflichen Selbstzeugnisse van Goghs gegenüber. Aus diesen Quellen wollen wir uns ein Persönlichkeitsbild diese Menschen machen. Das dann anschließend zum Ausgangspunkt von Betrachtung und Analyse ausgesuchter Bilder und Zeichnungen von Vincent van Gogh wird.




Kursort

Haus der VHS, Raum A 15

Untere Promenade 28
58706 Menden


Termine

Datum
Sa., 23.11.2019
Uhrzeit
10:00 - 17:00 Uhr
Ort
Untere Promenade 28, Haus der VHS, Raum A 15



Vincent van Gogh (1853-1890), Selbstportrait 1887Vincent van Gogh (1853-1890), Selbstportrait 1887 © Kröller-Müller Museum, Otterlo Indien van Toepassing, Amsterdam