Kursdetails

Projekt Mappe: Zeichnen von A bis Z - Mappen-Seminar für Studienbewerber und für alle, die experimentieren wollen

Status: Plätze frei

Kursnummer: 222-24051

Beginn: Sa., 15.10.2022, 11.00 Uhr

Dauer: 1x, 7 UE

Bitte mitbringen: wenn vorhanden, bereits fertiggestellte Arbeiten (auch Skizzen) sowie unterschiedliche Papiere, wie Zeichenblock (DIN A3), Geschenkpapiere, und gemusterte Papiere. Ebenso benötigen wir Bleistifte (HB, 2B und 6B), Radiergummi, Buntstifte, Schere und Kleber. Wenn vorhanden, Utensilien wie Kreiden, Tuschen, Füller und Faserstifte. Das Werkzeug für die Drucktechniken, Druckplatten, Farbe und Druckpapiere stellt die Dozentin.

Gebühr: 35,00 € plus 3,50 Euro Material direkt bei der Dozentin

Kursleitung: Tania Mairitsch-Korte

Kursort: Bonifatiusschule, Raum AK0.1
Margueritenweg 5
58708 Menden

Downloads: Infoblatt Termine Junge Kunstschule 2-22

Um Design, Architektur, freie Kunst, Kunst für das Lehramt oder Restauration zu studieren, muss man in der Regel an einer Eignungsprüfung teilnehmen und eine umfangreiche Bewerbungsmappe vorlegen. In diesem Tagesseminar können zukünftige Studienbewerber die eigene Bewerbungsmappe beginnen bzw. vervollständigen.
Nach einer Vorstellungsrunde werden wir über verschiedene Fachschulen und Studiengänge und die speziellen Anforderungen der dort einzureichenden Mappen sprechen. Dazu bitte erste Ideen zum eigenen „gewünschten" Berufszweig mitbringen und sich vorher bei der/den entsprechenden Hochschule(n) erkundigen, ob es konkrete Informationen zu Themen und Menge an Arbeiten gibt, die in die Mappe miteinfließen sollten. Gern können in diesem Zusammenhang - wenn vorhanden - eigene Arbeiten in der Gruppe besprochen werden.
Dann werden auch praktische Arbeiten durchgeführt: Es gibt Phasen für das „locker werden". Hierzu werden 5 DIN A3 Bögen „gleichzeitig" bezeichnet. Das Thema ist frei wählbar. Es darf mit den unterschiedlichsten Materialien experimentiert werden.
Im folgenden werden wir dann zwei Druckverfahren kennenlernen: Die Monotypie und den Linolschnitt.
Bei der Monotypie wird eine Glasplatte mit Farbe bestrichen. Ein Bogen Papier wird darübergelegt. Mit einem Bleistift oder Kugelschreiber kann nun das Motiv auf die Rückseite des Papiers gezeichnet werden. Der Bogen wird von der Glasplatte abgezogen. Die Zeichnung auf der Vorderseite wirkt wie ein Druck.
Der Linolschnitt ist ein Hochdruckverfahren. Hier wird mit unterschiedlichen Linolwerkzeugen in die Platte geschnitten. Die Farbe wird mit einer Gummiwalze auf die Platte aufgetragen. Die erhabenen Stellen drucken und die herausgeschnittenen Linien und Flächen bleiben von der Linolfarbe unberührt. Es kann auf unterschiedlichste Papiere gedruckt werden. Der Vorteil ist hier, dass die vorgestellten Drucktechniken ohne Druckpresse auskommen und somit auch zu Hause weitergeführt werden können.
Ziel des Tagesseminars ist, Zeit zu haben, sich auf seine eigene Mappe einzulassen. Die Mappe ist nicht an einem Tag fertig, aber neue Ideen können durch Gespräche und unterschiedliche Techniken entstehen.
Das Seminar am Wochenende ist für Einsteiger:innen und Interessierte mit Vorerfahrungen gleichermaßen geeignet. Jeder wird nach seinen Bedürfnissen gefördert.


Kursraum

Bonifatiusschule, Raum AK0.1

Margueritenweg 5
58708 Menden

Datum
15.10.2022
Uhrzeit
11.00 - 17.00 Uhr
Ort
Margueritenweg 5, Bonifatiusschule, Raum AK0.1






VHS Menden-Hemer-Balve

Untere Promenade 28 | 58706 Menden
Tel: 02373/94713-0
Fax: 02373/94713-80
E-Mail: info@vhs-mhb.de

Öffnungszeiten

Menden: Mo-Mi: 9-12 Uhr + 14.30-16 Uhr
Do: 9-12 Uhr + 14.30-17.30 Uhr  I  Fr: 9-12 Uhr
Hemer: Mo-Fr 9-12 Uhr
Balve: Mo+Di: 10-12 Uhr  I  Do: 15-17 Uhr