> Alter und Trauma - Hilfen in der Begleitung auch zur Erfüllung der geforderten Fortbildungsverpflichtung für Betreuungskräfte nach § 53c und § 43b SGB XI

Alter und Trauma - Hilfen in der Begleitung

auch zur Erfüllung der geforderten Fortbildungsverpflichtung für Betreuungskräfte nach § 53c und § 43b SGB XI

Kursnummer 201-3505Q
Beginn Mo., 17.02.2020, 09:30 Uhr
Kursgebühr 235,00 € *inkl. Mittagsimbiss und Getränke
Dauer 2 Termine
Max. Teilnehmer 14
Besondere Hinweise Neu
Dokument(e)

Bis zu zwei Drittel der alten Menschen, die den 2. Weltkrieg erlebt haben, sind durch diese Erfahrungen traumatisiert worden. Als Kinder oder vergewaltigte Frauen, als Soldaten oder Flüchtlinge, als unmittelbar Betroffene oder Zeugen. Das sind die Jahrgänge bis 1946. Jahrzehntelang haben die meisten die schlimmen Erfahrungen verdrängt oder halbwegs kontrolliert. Doch mit nachlassender Kraft werden die Traumafolgen stärker und bestimmen Verhalten und Gefühle. Auch viele Opfer sexueller und anderer Gewalt in den Jahrzehnten bis heute sind betroffen.
Themenschwerpunkte:
- Trauma, Trauma- Erleben, Traumafolgen im Alter, Neutraumatisierungen im Alter
- Die Zeit danach und das Beziehungserleben
- Menschen, die dementiell erkrankt sind und Trauma
- Transgenerative Traumaweitergabe
- Kollegialer Austausch.
Anhand von praktischen Beispielen aus der alltäglichen Arbeit werden wir an einem professionellen Umgang mit betroffenen alten Menschen arbeiten, damit sie mit den Folgen der Traumatisierung nicht allein bleiben. Sie erfahren, welche Hilfen Mitarbeiter/innen in der Altenhilfe diesen Menschen geben können.
Ebenso werden Möglichkeiten zur Entlastung und Selbstfürsorge der begleitenden Mitarbeiter/innen angesprochen.




Kursort

Haus der VHS, Raum A 02

Untere Promenade 28
58706 Menden


Termine

Datum
Mo., 17.02.2020
Uhrzeit
09:30 - 16:30 Uhr
Ort
Untere Promenade 28, Haus der VHS, Raum A 02
Datum
Di., 18.02.2020
Uhrzeit
09:30 - 16:30 Uhr
Ort
Untere Promenade 28, Haus der VHS, Raum A 02